Aktuelle Einträge
Empfohlene Einträge

ANIMARIS reist nach Rumänien!

Rumänien, wir sind zurück! Annina und ich (Bettina) sind schon oft nach Rumänien gereist für Tierschutzeinsätze und nun zum ersten Mal für ANIMARIS.

Unser Verein ist noch klein und neu, daher möchten wir vor allem bestehende Projekte unterstützen. Und so sind Annina und ich nach Weihnachten zu Otto Forster gereist, der mit dem Verein Streunerfreunde Lugoj e.V. das städtische Tierheim unterstützt.

Otto hat sich über die Jahre ein wertvolles Netzwerk aus Helfern und Gleichgesinnten aufgebaut. In letzter Zeit ist Otto vor allem im städtischen Tierheim in Lugoj aktiv und dank ihm und Streunerfreunde Lugoj Romania e.V. hat sich die Lage für die Tiere dort schon verbessert. Um das Tierheim und das Projekt mit eigenen Augen zu sehen und zu verstehen,wir daher selber nach Rumänien gereist, um alles auszukundschaften und besser kennen zu lernen.

Trotz sichtllich positiven Veränderungen im Tierheim, gibt es noch Verbesserungspotential. Gerade die Welpen haben es schwer. Es ist zu kalt und die Bedingungen leider nicht ideal. Otto schwebt daher vor, einen Teil des Tierheimes noch auszubauen und einen kleinen Welpenstall zu erstellen. Er hat uns gezeigt, wo der Welpenstall eingebaut werden könnte. Im Auftrag von Animaris klärt er nun mit den örtlichen Behörden und mit einem Baufachmann ab, wie dieser Bau umgesetzt werden könnte.

Die Hunde im Tierheim sind allerliebst und so haben Annina und ich die Hunde schnell ins Herz geschlossen. Wir sind mit einigen spazieren gegangen und haben ihnen vor allem viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Auch die rumänische Tierärztin Noemi Kiss haben wir besucht. Noemi arbeitet für die Organisation Netap und ist eine Tierfreundin mit viel Herzblut. Sie hat uns ihre tolle Praxis gezeigt und wir haben einige ihrer Schützlinge, die sie ärztlich betreut, kennen gelernt. Geschichten und Schicksale, die ans Herz gehen...

Die drei Tage in Rumänien haben einmal mehr die vielen Facetten des Landes gezeigt.

Wir halten euch auf dem Laufenden, wie Animaris in Rumänien helfen wird.

Schlagwörter
Archiv